Europa Meisterschaft 2018

© Andres Izquierdo

Alle 2 Jahre wieder:

  • Wer: Das Team der deutschen Nationalmannschaft, bestehend aus Ines Klose, Cornelia Izquierdo-Barea, Marie-Luise Göbel, Julian Parrino, Martin Röthig und Andreas Nicol
  • Was: Europameisterschaft Naginata 2018
  • Wo: Mérignac, Frankreich
  • Wann: 27.-28.10.2018

Schon am Mittwoch machte sich das deutsche Naginata-Team auf die Reise nach Südfrankreich. Im Vorfeld der dort stattfindenden Meisterschaften fand vor Ort ein Lehrgang in Tendo Ryu Naginata statt, geleitet von Soke Kimura sensei sowie Tamaki sensei. Der Lehrgang richtete sich an Anfänger sowie Fortgeschrittene im Tendo Ryu, sodass jeder Teilnehmer auf seine Kosten kam. Eine gute Gelegenheit für alle Interessierten, über den Tellerrand des Atarashii Naginata hinauszublicken.

Am 27.10.2018 wurde die Europameisterschaft feierlich eröffnet sowie die Wettkämpfe im Engi ausgetragen. Noch am gleichen Tag fanden die Disziplinen Shiai Einzel- und Teamkämpfe der Herren statt. Das Training hat sich ausgezahlt, wir gratulieren herzlich dem deutschen Herren-Team zum 3. Platz!

  • Julian Parrino (Universität Mainz)
  • Martin Röthig (Polizeisportverein Mainz)
  • Andreas Nicol (Postsportverein Opladen)

© Ines Klose

Am Sonntag zeigten die Damen dann ihr Geschick und ihren Kampfgeist in der Einzelwertung Shiai der Damen sowie Teamkampf der Damen. Als letzter Punkt des Tages wurde das Freundschaftturnier (Goodwill), aufgeteilt in die Gruppen Kyu und Dan, ausgetragen. Teilnehmer aus Deutschland waren die Damen der Nationalmannschaft sowie Tobias Knabe. Das ereignisreichen Wochenende fand am Abend den gebührenden Ausklang: auf der Sayonara-Party gab es bei Speis und Trank Zeit für gemütlichen Austausch mit neuen und alten Gesichtern, für gelöste Stimmung sorgte auch die ein oder andere spontane Musikeinlage.

Im Anschluss an die zwei mit viel Spannung erfüllte Wettkampftage fand das jährliche Seminar der ENF (European Naginata Federation) statt. Hier wurde wie üblich in nach Graduierung eingeteilten Gruppen traininert. Im Lehrgang wurde intensiv Kihon geübt, später auch Shikake-Oji und Training in Bogu. Angehende Prüflinge der am Ende des zweiten Tages stattfindenden Kyu- und Dan-Prüfung wurden auf ihr Prüfungsprogramm vorbereitet.

Zusammenfassend haben die Teilnehmer eine intensive Naginata-Woche hinter sich. Unser Dank gilt den französischen Ausrichtern des Events und allen für die Organisation verantwortlichen Helfern.

Wilkommen

Diese Seite dient als Informationsquelle für alle Naginata-Liebhaber/-Neugierigen und solche, die es noch werden wollen. Neben Informationen rund um den Sport und die Waffe "Naginata", bietet der Deutsche Naginata Bund (DNagB) auf dieser Internetseite auch Hinweise auf Naginata-relevante Veranstaltungen, Berichte von denselben und einiges mehr.

Was ist überhaupt Naginata? Detaillierte Informationen sind im entsprechenden Menüpunkt abrufbar, hier sei zum Neugierigmachen nur so viel gesagt: Das Wort "Naginata" bezeichnet sowohl eine japanische Waffenform als auch den Budô-Kampfsport, bei dem eine Sportvariante der Naginata benutzt wird. Das Training zielt oft auf den sportlichen Freikampf mit der Waffe ab (Shiai). Jedoch gibt es auch Wettkämpfe, bei denen sich zwei Teams (bestehend aus je 2 Personen) im Engi messen, d.h. sie zeigen bestimmte Bewegungsabläufe, wobei die Perfektion der Bewegungen und die Zusammenarbeit der Partner ausschlaggebend sind.

Mehr Informationen zum DNagB finden sie hier.