Deutscher Naginata Bund

Der Deutsche Naginata Bund hat seit seiner Gründung im Jahr 2003 eine beständige Entwicklung erlebt. Bereits 2005 nahm erstmals ein deutsches Team im Zuge der Aufnahme in den Europäischen Naginata-Verband an einer Naginata-Europameisterschaft teil und das mit Erfolg: Ein dritter Platz in der Kategorie Engi ging damals nach Deutschland. Und nur kurz darauf starteten auch schon die ersten DNagB-Kämpfer, jetzt frisch Mitglieder im Internationalen Naginata-Verband,  bei der 4. Weltmeisterschaft im Jahr 2007. Seitdem sind die deutschen Naginataka bei internationalen Turnieren nicht mehr wegzudenken.
Bei jeder folgenden Naginata-WM und Naginata-EM waren auch DNagB-Mitglieder als Nationalmannschaft auf den Kampfflächen und behaupteten sich zusehends beim Kampf um die begehrten Siegertreppenplätze. Nach vielen "Auslandseinsätzen" war der DNagB schließlich 2010 erstmals selbst Gastgeber einer EM. In Mainz-Laubenheim kamen über 100 Teilnehmer aus ganz Europa für ein Wochenende voller Naginata zusammen. Anschließend ging es für die Mannschaft des DNagB im Jahr 2011 nach Japan zur 5. Naginata-Weltmeisterschaft.

  • Unter der Rubrik "Erfolge" finden Sie eine Zusammenstellung unserer bisherigen Erfolge.

Auf nationaler Ebene veranstaltet der DNagB seit 2004 jedes Jahr die Deutsche Meisterschaft, bei der inzwischen regelmäßig Mitglieder aus ganz Deutschland gegeneinander antreten. Daneben kann man seit 2008 Kyû-Prüfungen nach der DNagB-Prüfungsordnung machen. Diese werden in der Regel mit Lehrgängen gekoppelt, für die der DNagB hochgraduierte Lehrer aus dem europäischen Ausland einlädt. Und immer wieder hatten wir in den letzten Jahren auch die Freude, japanische Naginata-Gäste in Deutschland begrüßen zu dürfen.

INF Seminar 2017 in Mainz
INF Seminar 2017

Unser Vorstand

Tom Wassmann
Tom Wassmann

Präsident

Ines Klose (3. Dan)
Ines Klose (3. Dan)

Vizepräsident

Michael Grunow (2. Dan)
Michael Grunow (2. Dan)

Schatzmeister

Julian Parrino (1. Kyu)
Julian Parrino (1. Kyu)

Referent für Prüfwesen

Marie-Luise Göbel (1. Dan)
Marie-Luise Göbel (1. Dan)

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Cornelia Izquierdo Barea (2. Dan)
Cornelia Izquierdo Barea (2. Dan)

Vorsitzende des Rechtsausschusses

Wilkommen

Diese Seite dient als Informationsquelle für alle Naginata-Liebhaber/-Neugierigen und solche, die es noch werden wollen. Neben Informationen rund um den Sport und die Waffe "Naginata", bietet der Deutsche Naginata Bund (DNagB) auf dieser Internetseite auch Hinweise auf Naginata-relevante Veranstaltungen, Berichte von denselben und einiges mehr.

Was ist überhaupt Naginata? Detaillierte Informationen sind im entsprechenden Menüpunkt abrufbar, hier sei zum Neugierigmachen nur so viel gesagt: Das Wort "Naginata" bezeichnet sowohl eine japanische Waffenform als auch den Budô-Kampfsport, bei dem eine Sportvariante der Naginata benutzt wird. Das Training zielt oft auf den sportlichen Freikampf mit der Waffe ab (Shiai). Jedoch gibt es auch Wettkämpfe, bei denen sich zwei Teams (bestehend aus je 2 Personen) im Engi messen, d.h. sie zeigen bestimmte Bewegungsabläufe, wobei die Perfektion der Bewegungen und die Zusammenarbeit der Partner ausschlaggebend sind.

Mehr Informationen zum DNagB finden sie hier.