Prüfungen

Prüfungen in Naginata spiegeln den persönlichen Fortschritt wider und sind für internationale Turnier Voraussetzung. Als neuer Naginataka beginnt man ohne Graduierung und steigt über den 6.Kyû als erste Prüfung bis hin zum 1.Kyû auf. Die Kyû-Grade sind sogenannte Schülergrade, die auf die Grundlagen, das Verständnis der Befehle und der korrekten Ausführung und Pflege der Naginata abzielen. Ist der 1.Kyû erlangt kann man sich der Prüfung zum 1.Dan stellen. Die Dan-Grade sind sogenannte Lehrergrade, ähnlich dem schwarzen Gürtel im Jûdo. Allerdings ist in Naginata optisch nicht erkennbar welche Graduierung jemand besitzt. Bis hin zum 5.Dan sind Prüfungen möglich, jedoch muss nach absolvierter Dan-Graduierung so viele Jahre bis zur nächsten Prüfung warten wie die aktuelle Dan-Stufe hoch ist (nach dem 1.Dan ein Jahr warten, nach dem 2.Dan zwei Jahre warten…). Zwischen den Kyû-Prüfungen muss dagegen nur eine Vorbereitungsphase von 6 Monaten bestehen.  Zuletzt werden die Grade Renshi, Kyôshi und Hanshi verliehen. Dabei handelt es sich um Ehrengrade, die nur unter besonderen Voraussetzungen verliehen werden.

Seit einigen Jahren werden auch in Deutschland regelmäßig Prüfungen bis zum 2.Kyû angeboten. Für Prüfungen zum 1.Kyû oder höher stehen größere, internationale Seminare und Turnier zur Verfügung.

Prüfungen in Deutschland:

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *